Dienstag, 1. November 2011

Weihnachtsgeschenk

Wenn es um die Besorgung der Weihnachtsgeschenke geht, bin ich ja eher der Typ, der dies auf den letzten Drücker erledigt. Eine Woche vor Weihnachten bricht bei mir die große Panik aus. Dann renne ich in die Läden, um die passenden Geschenke aufzutreiben oder bastele für die lieben Eltern und Großeltern auf die Schnelle Fotokalender am Computer und hoffe, dass diese dann noch vor dem Fest eintreffen.
In diesem Jahr habe ich jedoch bereits im Oktober das erste Geschenk fertiggestellt. Es ist eine Tasche - wie sollte es auch anders sein ;-) - aus diesem Buch. Der Schnitt heißt Louisa und ist wohl mit dem Burda-Schnitt vergleichbar.
Nachdem ich diese Tasche nun bereits zum vierten Mal genäht habe, wollte ich dieses Mal ganz clever sein. Das Zusammennähen der Henkel nervt mich jedes Mal so ungemein und so habe ich mich spontan dazu entschieden, bereits einen Henkel vor dem Wenden zusammenzunähen. Wie war ich stolz auf mich und meinen Geistesblitz. So konnte ich mir das Gefriemel wenigstens bei einem Henkel sparen. Beim Wenden der Tasche entpuppte sich meine Idee dann leider als kontraproduktiv - der bereits zugenähte Henkel verschwand dabei nämlich im Inneren der beiden Beutelseiten und konnte nur durch das Auftrennen der Naht wieder nach außen geholt werden. Mir leuchtete dann natürlich sofort ein, warum das mit meiner genialen Idee nichts werden  konnte. Aber manche Fehler muss Frau wohl machen, um ihre Schlüsse daraus ziehen zu können. Geistesblitze werden von mir daher in Zukunft vor der Ausführung immer noch einmal kritisch hinterfragt und durchdacht!
Mein Ergebnis möchte ich Euch nun aber nicht länger vorenthalten. Hier ist sie nun also, die Beuteltasche, welche mich wieder um eine Erkenntnis reicher gemacht hat.

Wendebeutel "Louisa"

Leider geht es mir nach der Fertigstellung des Beutels nun wie Frau Kännchen. Ich finde ihn so toll, dass ich ihn am liebsten selbst behalten würde. Meine Taschensammlung sagt mir da allerdings etwas Anderes und so werde ich mich dann wohl doch trennen müssen.

Liebe Grüße,
Ulrike

PS: Die Herzkissen-Aktion am Freitag war übrigens ein voller Erfolg. Es hat mir großen Spaß gemacht, sich mit anderen Nähbegeisterten auszutauschen und zusammen zu nähen. Weitere Reaktionen auf die Herzkissen-Aktion findet ihr auch hier.

Kommentare:

  1. Ich musste sooo lachen bei Deiner Geschichte; ich hab nämlich auch mal versucht, so schlau zu sein wie Du! Beruhigend für mich, dass ich nicht die einzige bin.
    Ganz herzliche Grüße
    Cauka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cauka!

    Es ist schön zu wissen, dass es Leute da draussen gibt, die genauso denken, wie man selbst.

    Liebe Grüße,
    Ulrike

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir einen Kommentar hinterlässt! Ich freue mich über jeden Eintrag! Gerne antworte ich Dir auch auf Deine Fragen oder Anregungen. Abonniere dazu einfach die Folgekommentare rechts unterhalb des Kommentar-Eingabefeldes.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...