Dienstag, 22. März 2016

Nähen mit Kindern - Teil III - Die Nötekröte

Bevor die Kindergartengruppe des kleinen Prinzen in diesem Jahr in die Schule kommt, wollten wir unbedingt noch einmal gemeinsam nähen. Es sollte etwas sein, was die Kinder auch nach ihrem Abschied aus der Kita gebrauchen könnten und somit auch eine schöne Erinnerung an die Zeit dort sein würde. Nach einiger Recherche in Büchern und im Internet wurde ich bei Annelie fündig: eine Nötekröte sollte es also werden.

Eine Anleitung dazu gab es nicht, also machte ich mir selbst Gedanken, welche ich heute mit Euch teilen möchte. Für eine Nötekröte benötigt ihr also folgendes Material:

- Platten aus Wollfilz (Dicke: ca. 2-3 mm; Größe: 20 cm x 30 cm)
- Endlosreißverschluss und Zipper
- Stickfilz
- Textilkleber (z.B. Gütermann HT2)

Lasst Euch nicht von den KamSnaps und der Zange auf dem Bild irritieren. Die brauchten wir dann doch nicht. Dazu aber später mehr...


Die Wollfilzplatten habe ich im Vorfeld mit Hilfe von Rollschneider und Patchwork-Lineal in Streifen mit einer Größe von 20 cm x 10 cm geschnitten. Aus einer Platte Wollfilz könnt ihr also drei Kröten nähen.


Vom Endlosreißverschluss schneidet ihr ein Stück von ca. 13 cm ab und teilt dieses in zwei Hälften. Die beiden Reißverschlussstückchen näht ihr an die kurzen Seiten des Wollfilzstreifens an.

Nun geht es an die Augen der Nötekröte. Diese werden aus dem Stickfilz ausgeschnitten. Als Vorlage dient z.B. ein 2-Euro-Stück. Ursprünglich wollte ich die Augen mit den großen KamSnaps (T8) anbringen. Die Wollfilzplatten waren jedoch zu dick dafür. Also haben wir sie einfach mit Textilkleber angeklebt. Das hält wunderbar!


Nachdem die Nötekröte nun ihre Augen bekommen hat, schließt ihr den Reißverschluss mit dem Zipper bis zur Hälfte. Jetzt dreht ihr das Ganze so um, dass die äußeren Filzseiten aufeinander liegen. Bestimmt vorher unbedingt die Position des Reißverschluss-Mundes! Der kann je nach Belieben unten, mittig oder oben liegen.
Danach werden die offenen Seiten mit Wonderclips zusammengehalten und festgenäht. Damit der Reißverschluss später an den Enden nicht wieder aufgeht, näht ihr an dieser Stelle am besten ein paar Mal darüber.


Nun habt ihr es fast geschafft! Das Wenden der Nötekröte erfordert noch einmal Euren ganzen Einsatz. Hier hatte ich zum Glück Hilfe von einem Praktikanten. Zum Schluss formt die Ecken mit einem Essstäbchen aus und fertig ist Eure Nötekröte.


Wie schon bei unserem letzten Nähen in der Kita waren die Kinder auch dieses Mal wieder verdammt stolz auf ihre Arbeit. Uns allen hat es Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich dann auch später in der Schule mit den Kindern nähen kann.


Liebe Grüße und einen schönen Frühlingstag!
Ulrike


verlinkt bei:
Creadienstag
Handmade on Tuesday



Kommentare:

  1. Wie genial, finde aber, in der Mitte der Kreise hätten sich die Kam Snaps gut getan. Werde ich wohl nachmachen, ist klat, wenn es so niedlich ist.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Petra, die KamSnaps in den Augen hätte ich auch sehr schön gefunden. Aber es hat einfach nicht geklappt, der Filz war zu dick dafür. Viel Spaß beim Nachmachen! :)
      Liebe Grüße
      Ulrike

      Löschen
  2. Liebe Ulrike,

    ach was für eine schöne Idee und ich finde es richtig klasse, dass du das mit den Kindern gemacht hast.
    Die kleinen Nötenkröten sind aber auch total schön und bunt geworden.
    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Irmgard! Es ist auch immer ein wenig anstrengend, aber die glücklichen Kinder machen es wieder gut. ;)
      Sei ganz lieb gegrüßt!
      Ulrike

      Löschen
  3. Liebe Ulrike, da hast Du mit den Kindern ja wieder was Tolles gezaubert. Und dann auch noch mit Reißverschluss! Alle Achtung! Ich habe einige Jahre mit Kindern in der Grundschule genäht. Ich bin mir sicher, dass sich Dir die Möglichkeit auch bieten wird. Die Schulen suchen doch immer händeringend engagierte Leute, die AGs anbieten. Vielleicht auch in der Betreuung oder offenen Ganztagsschule. Ich habe das immer als große Bereicherung empfunden und selbst noch viel von den Kindern gelernt. Ihre Phantasie und Kreativität kennt fast keine Grenzen, wenn man sie machen lässt.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Freude mit den Kindern wünscht Dir Claudia

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir einen Kommentar hinterlässt! Ich freue mich über jeden Eintrag! Gerne antworte ich Dir auch auf Deine Fragen oder Anregungen. Abonniere dazu einfach die Folgekommentare rechts unterhalb des Kommentar-Eingabefeldes.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...